"FAP" die Schülerfirma der KGS Drochtersen
  Auszüge aus dem Bericht zur Zertifizierung
 
Hier Auszüge aus der offiziellen Stellungsnahme nach dem Besuch von Herr Schröder im Dez. 2016

Die Zertifizierungsunterlagen der SF wurden ... Die SF besteht seit 2008. Für die Schülerfirmenarbeit steht der gesamte Mittwochvormittag (08.55-12.50) zur Verfügung. Alle 82 Schüler/innen aus den Klassen 9 und 10 der HS-Klassen sind beteiligt. Jeweils zu Beginn des Schuljahres erfolgt ein aufwändiges Bewerbungsverfahren u.a mit außerschulischen Partnern. Ein aktueller Businessplan, sowie Unterlagen zur Selbstbewertung liegen vor. Zudem wurde ein Vertrag zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber (Elbmarschen-Schule) vorgelegt. Aspekte der Nachhaltigkeit wurden berücksichtigt ... Stärken und Schwächen der Schülerfirma wurden im Businessplan dargestellt. Zusammenarbeit erfolgt mit außerschulischen Partnern. Regelmäßige Sitzungen der Abteilungsleiter erfolgen und Gruppenberichte mit Selbsteinschätzung werden regelmäßig erstellt. Im Rahmen der Schulinspektion wird der Businessplan überarbeitet und ein Nachhaltigkeitsaudit erstellt. Die SF nimmt großen Raum auf der Schul-HP ein und hat eine eigene E-Mailadresse.

Die SF ist regelmäßig auf allen Schülerfirmenmessen vertreten und führt NaSch AK Sitzungen durch. Die SF hat eine eigene Presseabteilung und liefert öffentlichkeitswirksam ihre Produkte aus. Im Bereich der Integration von Flüchtlingen steht die SF im engen Kontakt mit der Gemeinde Drochtersen. Die Abteilung „soziales“ arbeitet eng mit dem Ev. Familienbildungsstätte/Kehdingen Stade e.V. im Bereich - und Seniorenbetreuung zusammen. Die SV ist regelmäßig auf den Verkaufsständen (Weihnachtsmärkte etc.) in Drochtersen vertreten. Alle acht Abteilungen sind eng miteinander verzahnt. Die Fäden laufen in der Abteilung „Verwaltung“ zusammen. Hier werden Krankenlisten, und Bestelllisten geführt. Die Verwaltung übernimmt das Rechnungswesen, leitet die Presse- und Marketingstelle und organisiert sowohl Fortbildungen und Betriebsausflüge. Jede Abteilung wird paritätisch durch eine Lehrkraft und eine Schülerin/einen Schüler besetzt. Die SF kann dauerhaft Verkaufsräume nutzen. Die Schulhofgestaltung ist durch die SF erfolgt. Themen aus dem Wirtschaftsunterricht (Preiskalkulation, Betriebsabläufe, marktwirtschaftliche Grundsätze etc.) werden in den Betrieb eingebaut. Außerschulische Experten vom Einzelhandel (Raiffeisen Markt, Sparkasse, Bauhof, Berufsverbände, AWL etc.) werden eingebunden. Eine enge Kooperation mit der BBS besteht. Die Abteilung „Verwaltung“ stellt einheitliche Berufswahlordner für alle SuS zusammen und verkauft diese. Die Sf war im Projekt der AWL „Netzwerk - Jugend lernt Wirtschaft“ beteiligt und hat eng mit den Wirtschaft-Junioren aus dem Landkreis Stade kooperiert.

... Bei der Besichtigung werden die Schülerinnen und Schüler bei der Arbeit in allen Abteilungen beobachtet. Sie beantworten die Fragen und gewähren Einblicke in die Verkaufsunterlagen. Die Schüler stellen die Vernetzungen innerhalb der Abteilungen dar. Der Verkauf erfolgt regelmäßig in einem Verkaufsraum und einem Verkaufswagen Angenommene Aufträge werden zeitnah abgearbeitet und ausgeliefert. Die SF wird jahrgangsübergreifend betrieben. Die Dokumentation der Verkaufstätigkeiten erfolgt über standardisierte Dokumentationsbögen. Sämtliche Formulare werden von den Schülern selbstständig erarbeitet und vorbereitet. ... Während der Besichtigung zeigt sich, dass die Schüler sehr umfassende Kenntnisse über ihr Tun in der Schülerfirma haben und zu allen gestellten Fragen antworten können. Alle SuS arbeiten sehr motiviert. Die SF biete vielfältige Möglichkeiten zum handelnden Lernen. Im Rahmen des Unterrichts finden regelmäßig Reflexionen der SF-Arbeit statt. Während des Schülerfirmenbesuchs konnte die Abteilung „Soziales“ nicht besichtigt werden, da sie außer Haus im Kindergarten bzw. im Seniorenheim tätig war....  Die SF ist seit 2008 durch die betreuenden Lehrkräfte gegründet worden und u.a. durch Frau Henning seit 2011 aktiv und verlässlich bei den regionalen Arbeitskreisen vertreten. Die SF hat seitdem an Messen, Wettbewerbe und Forbildungsveranstaltungen des Arbeitskreises teilgenommen Ein Arbeitskreistermin fand am 26.10. in der KGS statt, wo die Schüler ihre Schülerfirmenarbeit anderen Lehrkräften präsentieren konnten. ....


Die Schülerfirma Fun and Production - FAP ist fest im Curriculum der KGS verankert. Die Schülerschaft identifiziert sich stark mit der Schülerfirma. Die beteiligten Lehrkräfte sind sehr motiviert und werden durch die Schulleitung unterstützt, auch wenn ein Schulleitungswechsel zum Schuljahr 2016/2017 erfolgte. Der Betrieb der SF entspricht den formalen Bedingungen und Vorgaben. Weiterhin existiert eine dokumentierte Mitarbeit im Netzwerk der nachhaltigen Schülerfirmen. Es finden Reflexionen der Schüler hinsichtlich ihrer Leistungen und im Sinne einer Nachhaltigen Entwicklung statt. Die dafür eingesetzten Methoden entsprechen dem Methodenarrangement einer Bildung für nachhaltigen Entwicklung. Bei der Besichtigung am 07.12.2016 konnten sehr vielfältige Abteilungen und unterschiedliche Arbeitsergebnisse der SF im Bereich Verwaltung, Produktion, Verkauf und Dienstleistung in Augenschein genommen werden, welche die umfassenden Aktivitäten dokumentieren. So existieren Businessplan, Bewertungsportfolio sowie Dokumentationen der Arbeitsabläufe und eine Übersicht der nachhaltigen Produktionen, welche die didaktischen Ausrichtungen der SF als Methodenarragement einer Bildung für nachhaltigen Entwicklung verdeutlichen.
Auffallend ist, dass in allen Abteilungen die Prinzipien der Nachhaltigkeit umgesetzt werden. ...

 
  copyright: DO